Unser Anliegen

Unser Forsbach soll schöner bleiben!​

Situation

Die Versiegelung der freien Grünflächen in Forsbach und Rösrath geschieht schleichend. Stück für Stück. Die nunmehr letzte verbliebene, innerörtliche Grünfläche in Forsbach soll nun ebenfalls bebaut werden.
Die Diskussion über und Argumentation für weitere Bauvorhaben basiert oft auf eine kurzfristigen Momentaufnahme der Ist-Situation: Es ist genug Grün vorhanden. Forsbach ist umgeben von einem bewirtschafteten Wald. Wiesen und kleine Waldstücke im Ort sind nur brachliegende Flächen, die ungenutzt sind und daher bebaut werden müssen.
Müssen?

Problematik

Die städtebauliche Nutzung einer Einzelfläche ist sicherlich vertretbar. Leider werden aber, wie in jüngerer Zeit in Forsbach zu beobachten, immer mehr Grünflächen in Bauland umgewandelt.
Nach Jahren erkennt man Fakten, die aber nicht mehr rückgängig zu machen sind: Grünflächen sind nicht mehr vorhanden und sämtliche Freiflächen sind versiegelt. Vor allem aber verschwindet das jetzt noch ausgewogene Gesamtbild.

Konsequenzen

Die zunehmende Versiegelung von Freiflächen verhindert Grundwasserneubildung und die Aufnahme von Regenwasser. Konsequenz ist u.a. der aufwendige und teure Bau des Regenrückhaltebeckens an der Mühlenstraße. Jede Bebauung führt zu mehr Verkehr, der insbesondere in Forsbach hauptsächlich über die Bensberger Straße fließen und mit Sicherheit zu mehr Staus führen wird! Ferner ist die Versiegelung von Freiflächen problematisch für das Stadtklima, es entstehen vermehrt Hitzeinseln.

Chancen

Grünflächen müssen erhalten werden. Stadtplanung muss nachhaltig und mit Augenmaß erfolgen. Wir sind für den Erhalt des Bürgerparks und wollen gegenläufige Ratsbeschlüsse korrigieren und das allgemeine Interesse durchzusetzen. Es haben sich bereits viele an unserer Unterschriftenaktion beteiligt.
Informieren Sie Freunde und Bekannte über die Pläne der Stadt.

Stimmen Sie für den Erhalt des Bügerparks!

Sprechen Sie uns an!