Wider alle Vernunft

Die Stadt Rösrath schraubt ihre Anstrengungen in weite Höhe, um die wenigen Häuser auf dem ForsPark bauen zu können. So wurde jüngst das Verkehrsgutachten erneuert und der Geltungsbereich korrigiert.
Dabei hält kein einziges Argument der Stadt einer kritischen Überprüfung stand. Dies wurde insbesondere beim Treffen zwischen Vertretern der Stadt und dem Verein ForsPark e.V. überdeutlich, bei dem auf keines der Argumente des Vereins eingegangen wurde.

Man wünschte sich, dass die wirklich relevanten Themen in Rösrath mit solchem Eifer und Nachdruck verfolgt würden. Es fällt schwer zu glauben, dass dieses Bauvorhaben nicht auch deshalb umgesetzt werden soll, weil man es den “bösen” Anwohnern und Gegenern dieses Bauvorhabens einmal so richtig zeigen will.

Mittlerweile ist den allermeisten Menschen klar, dass die zunehmende Versiegelung von Böden tatsächlich schwerwiegende Folgen hat. Vor allem im Kleinen. Darauf weisen die meisten Wissenschaftler hin wie selbst auch das Bundesumweltamt. Die negativen Folgen der Bodenversiegelung werden nur leider oft dann erst so richtig deutlich, wenn es zu spät ist.

Verweise

Bebauungsplan Nr. 124 “Heidchenwiese” – Geltungsbereich, Offenlage

Bebauungsplan Nr. 124 “Heidchenwiese” – Planzeichnung, Offenlage

Bebauungsplan Nr. 124 “Heidchenwiese” – Verkehrsuntersuchung, Offenlage

Stadt Rösrath: Planungen